Mattenpädagogik - Unsere Trainer/innen

Michael Matzner (Mattenpädagoge)

 

Konzept - Gründer

Bachelor of Arts in Pädagogik / Sportdidaktik

 

 

Glückliche Kinder sind ausgeglichene Kinder.  Die geistigen Anforderungen an unsere Jugend steigen stetig an, während oft der körperliche Ausgleich auf der Strecke bleibt. 

 

Wenn ich Kinder und deren „fast unendliche“ Energie in unseren Raufkursen beobachte, ist es mir oft ein Rätsel, wie man den Kids ganze Vormittage ohne Sportunterricht und Bewegung überhaupt zumuten kann.

Für mich ist das faire Raufen mittlerweile Beruf und Berufung geworden.

 

Als aktiver Wettkämpfer im Brazilian Jiu-Jitsu freue ich mich besonders, meine Leidenschaft an die Kids weiterzugeben und sie zum Auspowern, fairem Raufen und einem sportlichen Leben zu motivieren!

 

„Wenn Kinder friedlich miteinander Rangeln und Raufen können, besitzen sie ein hohes Maß an sozialen und emotionalen Fähigkeiten“

 


Michael Schey (Mattenpädagoge)

 

Konzept - Gründer

Bachelor of Arts in Pädagogik / Soziologie

 

 

Mit damals 19 Jahren wurde ich relativ spät zum Kampfsportler, vor allem angesichts des Stellenwertes, den das Brazilian Jiu-Jitsu nun in meinem Leben einnimmt. Das liegt wahrscheinlich daran, dass mir als Jugendlicher die Starrheit traditioneller Kampfkünste nicht besonders zugesagt hat. 

 

Inzwischen darf ich jeden Tag erleben, wie viel positiven Einfluss mein Kampfsport auf das Leben anderer haben kann. Vor allem bin ich überzeugt, dass Brazilian Jiu-Jitsu für JEDEN geeignet ist, egal ob männlich oder weiblich oder wie alt man ist.

 

Gerade für Kinder ist es der perfekte Kampfsport.

Mein Herzensanliegen ist es Mädchen und Jungen sowohl in ihren Unterschiedlichkeiten, als auch in ihren Gemeinsamkeiten zu stärken. 

 

 

"Unser Kampfsport erfüllt den natürlichen Bewegungsdrang unserer Kinder und fördert ihre Entwicklung auf allen Ebenen. Er gibt Jungen die Möglichkeit ihre Geschlechtlichkeit positiv auszuleben und ermächtigt Mädchen zu selben Zeit.

 


Jana Nisseler (Mattenpädagogin)

Staatlich anerkannte Erzieherin 

 

Ich war auf Suche Kindern Raum, Zeit und Möglichkeiten zu geben ihren natürlichen Instinkten nach Kräftemessen, Rangeln und Raufen nachgehen zu können. Sie sollen ihre Grenzen kennenlernen dürfen und müssen die Grenzen von anderen akzeptieren, nur dann entsteht ein Rahmen, in dem sie fair und friedlich miteinander toben können.

In meiner Tätigkeit als leitende Erzieherin wollte ich weg von einem Verbot dieses natürlichen Grundbedürfnisses, denn friedliches Rangeln und Raufen fördert die ganzheitliche Entwicklung der Kinder.

 

Auf meiner Suche fand ich die Michi´s und absolvierte ihre Mattenpädagogik - Fortbildung mit Begeisterung. Es macht mir Spaß Kinder zu unterstützen, sich zu selbstständigen, individuellen und starken Persönlichkeiten zu entwickeln. Hierfür unterstütze ich jetzt die Michis in ihren Projekten und unterrichte selbst friedliches Rangeln und Raufen nach dem Konzept Mattenpädagogik in meiner Einrichtung. 

 

"Oft sind es die Zufälle die Faszination und Leidenschaft in einem wecken. So stolperte ich 2017 in den Kampfsport Brazilian Jiu-Jitsu und fand noch viel mehr..."